Angebot der Woche

Verfasst Sonntag, 19. Oktober 2008 von Matthias Wagner
Kategorien: Jubilategemeinde

Tags:

  • Sonntag, 30. 11. Gottesdienst zum 1. Advent (Evangelische Messe mit Abendmahl): 10 Uhr mit Pfarrerin Denneler in der Jubilatekirche
  • Sonntag, 30. 11. musikalischer Gemeindenachmittag: 14 Uhr im Gemeindehaus
  • Mittwoch, 3. 12. Internationaler Frauentreff: 8:30 Uhr im Gemeindehaus
  • Freitag, 5. 12. Jubilateabend im Advent: 20 Uhr im Gemeindehaus
  • Sonntag, 7.12. Gottesdienst zum 2. Advent: 10 Uhr mit Pfarrerin Fischer in der Jubilatekirche

Abschied

Verfasst Mittwoch, 4. Februar 2009 von Matthias Wagner
Kategorien: Jubilategemeinde

clipped from www.gea.de
LEUTE Matthias Wagner verabschiedet sich am Sonntag von seiner evangelischen Gemeinde in Orschel-Hagen
Pfarrer mit Faible fürs Internet
REUTLINGEN. Zwölf Jahre hat Matthias Wagner die evangelischen Christen der Jubilate-Gemeinde in Orschel-Hagen begleitet. Am kommenden Sonntag, 8. Februar, wird der Gemeindepfarrer ab 10 Uhr mit Gottesdienst und Stehempfang verabschiedet. Matthias Wagner ist in den Kirchenbezirk Tübingen nach Talheim gewechselt.
PR
  blog it

Jahresrückblick Jubilate 2008 in Bildern

Verfasst Sonntag, 1. Februar 2009 von Matthias Wagner
Kategorien: Jubilategemeinde

Kirchenjubiläum 2009

Verfasst Samstag, 20. Dezember 2008 von Matthias Wagner
Kategorien: Kirche

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

475 Jahre Einführung der Reformation in Württemberg, 450 Jahre Württembergische Grosse Kirchenordnung

Im Mai 1534 kehrte Herzog Ulrich nach der Schlacht bei Lauffen am Neckar mit Hilfe des hessischen Landgrafen Philipp wieder nach Württemberg zurück. Am 16. Mai 1534 wurde in der Stuttgarter Stiftskirche der erste öffentliche evangelische Gottesdienst gefeiert. Diese beiden Ereignisse markieren den Beginn der Reformation in Württemberg.

1559 entstand die Große Kirchenordnung. Von Reformator Johannes Brenz gesammelt und verfasst, von Herzog Christoph erlassen, hat sie das kirchliche wie das politische Leben Altwürttembergs bis ins 20. Jahrhundert geprägt. Sie ordnete ein evangelisches Staats-, Kirchen- und Sozialwesen und wurde auch von anderen Ländern übernommen.

Das Jubiläum ist Anlass, der gesellschafts- und kulturprägenden Kraft der evangelischen Landeskirche zu gedenken und nach der Bedeutung für heute zu fragen.

Am 15. Mai 2009 eröffnet in der Evangelischen Schlosskirche im Alten Schloss Stuttgart eine Ausstellung, die vom 16. Mai bis zum 25. Juli 2009 zu sehen sein wird. Die Schlosskirche ist der erste Kirchenbau in Württemberg seit der Reformation. Ihre Bauweise spiegelt das württembergische Verhältnis von Kirche und Staat, sowie unsere Gottesdienstform wider.

Der Festgottesdienst in der Stuttgarter Stiftskirche am 16. Mai 2009 um 14:00 Uhr wird live im SWR-BW-Fernsehen übertragen.

Außerdem sind Führungen, Vorträge, Seminare, Exkursionen vorgesehen. Nähere Informationen finden Sie bald unter www.475Jahre.de. Zudem wird ein Flyer erscheinen, der das Gesamtprogramm enthält.

Bookmark and Share

Menschenrechte und Bibel

Verfasst Mittwoch, 10. Dezember 2008 von Matthias Wagner
Kategorien: ökumene, Kirche

Tags: , , , ,

In einem gestern in vielen Zeitungen und Medien (u.a. auch dem GEA) publizierten dpa-Artikel zum 60jährigen Jubiläum der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte heißt es:

Mit Übersetzungen in mehr als 360 verschiedene Sprachen ist sie laut UN der meistübersetzte Text der Welt.

Gut dass die Menschenrechte in immerhin schon 360 Sprachen übersetzt wurden. Aber der meistübersetzte Text der Welt ist und bleibt mit weitem Abstand die Bibel. Aktuelle Zahlen bietet die Aktion Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft:

Bibeltexte in 2454 Sprachen weltweit

Reading/Stuttgart: Die vollständige Bibel ist in 438 Sprachen übersetzt. Neue Testamente gibt es in 1168 Sprachen. Einzelne Schriften der Bibel können jetzt in 2454 Sprachen gelesen werden. Die Zahlen beruhen auf dem jährlichen „Scripture Language Report“ des Weltbundes der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS).

Es erscheint mir z.B. fraglich, ob die Menschenrechte schon in Luo übersetzt sind.

Bookmark and Share

Jubilateabend im Advent

Verfasst Montag, 1. Dezember 2008 von Matthias Wagner
Kategorien: Jubilategemeinde

Tags: , , , , ,

Herzliche Einladung zu einem gemütlich-besinnlicher Adventsabend bei Punsch und Gebäck, mit Liedern, Texten und Bildern am Freitag, 5. Dezember, um 20 Uhr im Gemeindehaus.

Es wäre schön, wenn Sie ein wenig Weihnachtsgebäck mitbringen könnten.

Bookmark and Share

Stimmungsvoller Adventsauftakt

Verfasst Montag, 1. Dezember 2008 von Matthias Wagner
Kategorien: Jubilategemeinde, Musik

Tags: , , , , , , , , ,

Der gestrige musikalische Gemeindenachmittag am 1. Advent war ein rundherum gelungener Auftakt der Adventszeit in der Jubilategemeinde. In einem bis auf den letzten Platz gefüllten Gemeindesaal begeisterten die Chöre mit ihren Auftritten die Gemeindeglieder. Der Singkreis Jubilate mit dem Kirchenchor Sondelfingen, der Jubilate-Projekt-Chor und der Kinder-Projekt-Chor zogen Kinder, Familien und Senioren in ihren Bann. Zwischen den musikalischen Darbietungen war Zeit zu gemütlichem Beisammensein mit Kaffee und Kuchen, und auch das gemeinsame Singen kam nicht zu kurz. Höhepunkt und Abschluss des Nachmittags, durch den Pfarrerin Denneler mit passend ausgewählten Zitaten führte, war ein gemeinsamer Auftritt aller Chöre.

Bookmark and Share

Theater-Projekt

Verfasst Montag, 1. Dezember 2008 von Matthias Wagner
Kategorien: Gottesdienst, Jubilategemeinde, Jugend in Jubilate, Konfis

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,


Im Januar startet unser Theater-Projekt zum Mitmachen für Jugendliche und junge Erwachsene. Auch Konfirmanden werden sich im Rahmen ihres Gemeindepraktikums beteiligen. Miriam Held wird ein Stück für den Karfreitags-Theatergottesdienst entwerfen, das sich an den Kapazitäten und Ideen der Mitwirkenden orientiert. Es sind nur wenige Proben geplant. Aus der Gemeinde gibt es schon weitere Gestaltungsideen, z.B. wird der Projektchor singen und die „SANE-Combo“ musizieren. Wer also Lust hat, bei einem beliebten jungen Traditions-Projekt mit zu machen, darf sich gerne bei Diakon Achim Wurst oder einem der Pfarrämter melden.

Bookmark and Share