Archiv für September 2008

Neues Schulfach: Friedenserziehung

Dienstag, 30. September 2008

Sowohl in Grundschulen wie auch in den weiterführenden Schulen wird mit Beginn des neuen Schuljahrs ein neues Fach eingeführt: Friedenserziehung. Der Lehrplan basiert auf Handreichungen des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (UNICEF) zur Friedenserziehung.

Dieses Schulfach wird allerdings nicht in Baden-Württemberg oder in Deutschland eingeführt, sondern in Kenia, wie der kenianische Erziehungsminister Prof. Sam Ongeri laut einem Bericht in der heutigen Ausgabe der Daily Nation bekannt gab, als Reaktion auf die gewalttätigen Unruhen Anfang des Jahres.

Bookmark and Share

Piraten und peinliche Panzer

Dienstag, 30. September 2008

Piraten haben vor Somalia einen Frachter gekapert, der Panzer, Waffen und militärische Ersatzteile nach Mombasa transportiert. Aber was will Kenia mit 33 Panzern? Warum erklärt die kenianische Regierung, dass die Lieferung für das kenianische Militär bestimmt sei, während andere Quellen, einschließlich der US-Marine, Sudan als Bestimmungsort der Waffen bezeichnen, was wiederum vom kenianischen Regierungssprecher vehement bestritten wird?

Rob Crilly, ein in Nairobi lebender Journalist, klärt im Blog „From the Frontline“ auf: Die Waffen sind für die Südsudanesische Regierung bestimmt, die aber laut dem Friedensvertrag mit der (nord-)sudanesischen Regierung keine schweren Waffen besitzen darf. Kenya ist daran interessiert, dass es an seiner Grenze zum Sudan nicht wieder zum Bürgerkrieg kommt, deshalb unterstützt es die Aufrüstung im Südsudan (ob das politisch klug ist, sei dahingestellt) und tritt offiziell als Empfänger der Militärgüter in Erscheinung. Wobei es nun für alle Beteiligten mehr als peinlich ist, dass das dritte Schiff mit schweren Waffen von Piraten gekapert wurde und die geheime Nachbarschaftshilfe sich zu einer peinlichen Panzer-Affäre entwickelt.

Alle Vorwürfe, Kenia kaufe überflüssige Panzer und lasse seine von den Unruhen und der Inflation in wirtschaftliche Not geratene Bevölkerung hungern, gehen also ins Leere. Im Gegenzug für die Waffen-Weiterleitung erhofft sich Kenia schließlich Öl und Bodenschätze aus dem Südsudan. Doch auch davon dürfte die Bevölkerung Kenias wohl kaum profitieren…

Bookmark and Share

Gottesdienste im Oktober

Montag, 29. September 2008

Gottesdienste in der Jubilategemeinde

05. 10. Erntedankfest
10:15 Uhr Familiengottesdienst
Pfarrer Wagner und Kinderkirchteam
Jubilatekirche

09 10.
17 Uhr Gottesdienst
Pfarrerin Denneler
Seniorenzentrum Getrud Luckner

12. 10. 21. Sonntag nach Trinitatis
10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Saft in Einzelbechern)
Pfarrer Zwißler
Jubilatekirche
10 Uhr Kindergottesdienst
Gemeindehaus

19. 10. 22. Sonntag nach Trinitatis
10 Uhr Gottesdienst mit Taufen
Pfarrer Zwißler,
Jubilatekirche
10 Uhr Kindergottesdienst
Gemeindehaus
19 Uhr DARÜBER HINAUS – Kirche am Abend
„Das haben wir uns verdient!“
meditativ-musikalischer Abendgottesdienst
Gemeindehaus

26. 10. 23. Sonntag nach Trinitatis
10 Uhr Gottesdienst
Pfarrerin Denneler
Jubilatekirche
10 Uhr Kindergottesdienst
Gemeindehaus

Bookmark and Share

Kinder-Chor-Projekt

Montag, 29. September 2008

Die Jubilategemeinde lädt alle Kinder zwischen 6 und 14 Jahren, die Lust haben zu singen, herzlich ein zum Kinder-Chor-Projekt: An zwei Nachmittagen werden Lieder gelernt, die dann beim Gemeindenachmittag am 1. Advent aufgeführt werden.

Die Termine:
Proben:
Samstag, 25. Oktober, und
Samstag, 15. November, jeweils 13:30 – 16 Uhr
Aufführung:
Gemeindenachmittag am 1. Advent: Sonntag, 30. November, 14:30 – 17 Uhr

Infos bei Sigi Heißwolf 07121-230703 und Ute Abele 07071-1462875

Bookmark and Share

Ein Jahr gemeinsam unter einem Dach

Montag, 29. September 2008

Die Städtische Kinderkrippe Orschel-Hagen und das Seniorenzentrum Gertrud Luckner laden ein zum gemeinsamen Fest am Samstag, 11. Oktober, 15 – 19 Uhr, in der Nürnberger Str. 31 in Orschel-Hagen.

Festprogramm:

15:00 Uhr
Begrüßung durch Herrn Becker, Einrichtungsleiter des Seniorenzentrums Gertrud Luckner, und
Frau Höhn, Abteilungsleiterin Tagesbetreuung für Kinder, Stadt Reutlingen
Kleine musikalische Darbietung von Bewohnern/innen des Seniorenzentrums und den Kindern der Kinderkrippe
Viel Spaß mit Clown Clip
ab 15:45 Uhr
Kaffee und Kuchen
ab 17:30 Uhr
Maultaschen in verschiedenen Variationen mit Kartoffelsalat
um 19:00 Uhr schließen die Türen

Außerdem:

  • Spielangebote der Kinderkrippe „Mit den Sinnen die Welt entdecken
  • Hüpfburg
  • Tombola zu Gunsten unseres Projektes „Jung und Alt begegnen sich“
  • Informationen über die Kinderkrippe und das gemeinsame Projekt
  • Musikalische Unterhaltung

Veranstalter:
Seniorenzentrum Gertrud Luckner der Paul Wilhelm von Keppler Stiftung
Städtische Kinderkrippe Orschel-Hagen

Bookmark and Share

Gottesdienst am Tag des Flüchtlings

Montag, 29. September 2008

Herzliche Einladung zum Gottesdienst am Tag des Flüchtlings
am kommenden Freitag, den 3.10.
Thema: „Der Anfang eines neuen Tages “
um 19 Uhr in der Citykirche Reutlingen am Nikolaiplatz

Wir freuen uns über alle,
die kommen,
die mit uns derer gedenken wollen, die ihre Flucht nicht überlebten,
die mit uns auf der Suche sind nach einer Gesellschaft, in der Flüchtlinge eine sichere Heimat finden können.

Im Anschluß an den Gottesdienst essen wir miteinander frei nach dem Motto: Wenn jeder und jede gibt, was er und sie hat – dann werden alle satt.

Herzliche Grüße aus dem Asylcafe von Günter Jung
und aus der Evangelischen Kontaktstelle von Ines Fischer

Veranstalter: Asylcafe und Asylpfarramt Reutlingen

Der Gottesdienst findet statt im Rahmen der

18. Interkulturellen Woche

in Reutlingen
„Teilhaben – Teil werden!“
28.9. – 4. 10.2008.

Bookmark and Share

Keine Hermes-Bürgschaften für Rüstungsexporte! ORL-Brief an Allianz

Sonntag, 28. September 2008

„Wir Steuerzahler bürgen dafür, dass Rüstungshändler für Waffenlieferungen garantiert Geld bekommen. Auch wenn das Empfängerland zahlungsunfähig sein sollte. Möglich macht dies das Angebot der Euler Hermes Kreditversicherung, die zur Allianz Group gehört. Abgesichert werden – im Auftrag der Bundesregierung – zum Beispiel Rüstungsexporte nach Russland, Pakistan und Saudi-Arabien. Wir halten es für ethisch verwerflich, dass ein Lebensversicherer Waffenexporte versichert.“ schreibt Paul Russmann im aktuellen Rundbrief von Ohne Rüstung Leben (ORL).

Ohne Rüstung leben fordert deshalb „die Aufnahme einer Ausschlussklausel für Rüstungsexporte in die Leitlinien für die Vergabe von Hermes-Bürgschaften“ und hat eine Briefaktion an Michael Diekmann, den Vorstandsvorsitzenden der Allianz Group, initiiert:

Die Versicherung die sich anpasst

Die Versicherung die sich anpasst

An den
Vorstandsvorsitzenden der Allianz SE
Herr Michael Diekmann
Königinstraße 28
80802 München

Keine Hermes-Bürgschaften für Rüstungsexporte!

Sehr geehrter Herr Diekmann,

Sie und die Allianz Group verstehen sich als internationaler Finanzdienstleister, »der sich um die grundlegenden finanziellen Bedürfnisse von Menschen auf der ganzen Welt kümmert: die Absicherung der Familie und des Unternehmens, die Versicherung von Fahrzeugen und Gebäuden, die Vorsorge für die Ausbildung der Kinder und für das eigene Alter sowie für den Aufbau von Vermögen«.

Gleichzeitig trägt die Allianz Group dazu bei, dass menschliches Leben bedroht und Vermögenswerte gefährdet werden: mit den Euler Hermes-Bürgschaften für Rüstungsexporte. Auch wenn Sie dabei im Auftrag der Bundesregierung — und damit zu Lasten der Steuerzahler — handeln, widerspricht dies den ethischen Grundsätzen der Allianz Group.

Sehr geehrter Herr Diekmann, als Kunde der Allianz Group bzw. Steuerzahler fordere ich Sie auf:
Setzen Sie sich dafür ein, dass in die Leitlinien für die Vergabe von Hermes-Bürgschaften eine Ausschlussklausel für Rüstungsexporte aufgenommen wird.

Der Musterbrief kann bestellt werden bei
Ohne Rüstung Leben
Arndtstr. 31
70197 Stuttgart
Tel. 0711-608396
Fax 0711-608357
orl@gaia.de

Bookmark and Share