Gehörlosenschule in Lambwe

Ende Oktober traf sich der Verwaltungsrat der Christlichen Gehörlosenschule in Lambwe zu seiner letzten Sitzung in diesem Jahr.

Bischof Okumu schickte uns einen Bericht über die aktuelle Situation:

Schreinerei und Schneiderei

Schreinerein und Schneiderei

Die Schule hat nun 6 Klassenräume und einen neuen Mädchenschlafsaal. Die Jungs haben jetzt die beiden älteren Schlafsäle für sich. Als nächstes sollen für die Mädchen 30 Betten, 30 Matrazen, 30 Decken, 30 Kissen, 60 Leintücher und 30 Kissenbezüge angeschafft werden. Auch das Gebäude, in dem die Schreiner- und Schneiderausbildung stattfinden soll, ist inzwischen errichtet und wird in diesen Tagen verputzt. Nächstes Jahr müssen Geräte und Werkzeuge angeschafft werden, damit mit der Ausbildung der Schulabgänger begonnen werden kann. Das ganze Gelände wurde in den letzten Monaten mit elektrischen Leitungen versorgt und ans Stromnetz angeschlossen. Insgesamt beliefen sich die Kosten dafür auf 250.000 kenyanische Shilling, ca. 2.500 Euro.

Lydia Akoth, Zweitklässlerin, unterstützt von der Kinderkirche Jubilate

Lydia Akoth, Zweitklässlerin, unterstützt von der Kinderkirche Jubilate

Für 5 Kinder sucht die Schule dringend Paten, die den Lebensunterhalt und Schulbesuch der Kinder mit 30 Euro monatlich finanzieren. Interessierte können sich über das Kontaktformular bei mir melden. Auch die Kinderkirche der Jubilategemeinde unterstützt ein Patenkind mit dem sonntäglichen Opfer, das die Kinder geben.

Hier Bilder von der Schule und einzelnen Schülern, die während des Treffens des Verwaltungsrats gemacht wurden:

Auch das Nyalunya Waisenhaus entwickelt sich gut. Von den 200 Kindern haben bereits 150 eine Ziege. Die letzten 50 Ziegen sollen noch dieses Jahr angeschafft werden. Pro Kind soll außerdem ein halber Acre (ca. 2.000 qm) Ackerland gepflügt werden, um darauf im Dezember Nahrungsmittel anzupflanzen. Mitte November soll in Nyalunya auch ein Einsatz der mobilen Klinik durchgeführt werden. Gleichzeitig sollen 5 Gebäude errichtet werden und 5 VIP-Latrinen. VIP Latrinen sind übrigens keine Promi-Klos, VIP steht für „Ventilated Improved Pit“ und meint sozusagen belüftete Plums-Klos mit verbesserter Hygiene, ein sehr wichtiger Beitrag zur gesundheitlichen Vorsorge in den ländlichen Gegenden Kenias. Nächstes Jahr sollen die Kinder dann Betten und Bettzeug erhalten, zur Zeit schlafen sie noch auf dem Boden auf Papyrus-Schilfrohr-Matten.

Bookmark and Share

Explore posts in the same categories: Gerechtigkeit, Frieden & Bewahrung der Schöpfung, Jubilategemeinde, Kenia, KERUDO, Kinderkirche

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

One Comment - “Gehörlosenschule in Lambwe”


  1. […] Lydia Akoth, das wir seit über einem Jahr mit dem Kinderkirchopfer unterstützen, damit es die Christliche Schule für Gehörlose in Lambwe besuchen kann. Sie geht jetzt in die zweite Klasse. Sie schreibt […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: