Posted tagged ‘Politik’

CSU in Kenia

Sonntag, 26. Oktober 2008

Die CSU-nahe Hanns-Seidel-Stiftung unterhält in Nairobi ein Büro und gibt interessante Monatsberichte zur Situation in Kenia heraus.

Vielleicht ist sie dafür besonders prädestiniert aufgrund der interessanten Parallelen zwischen Bayern und Kenia: in der Vergangenheit eine „Ein-Parteien Demokratie“ hier und dort, politische Patriarchen (gestorbene hier und dort, gewesene da und dort), Korruption hier wie dort, in der Gegenwart Krise der Politik hier wie dort und Koalitionsregierung da und dort.

Bookmark and Share

Piraten und peinliche Panzer

Dienstag, 30. September 2008

Piraten haben vor Somalia einen Frachter gekapert, der Panzer, Waffen und militärische Ersatzteile nach Mombasa transportiert. Aber was will Kenia mit 33 Panzern? Warum erklärt die kenianische Regierung, dass die Lieferung für das kenianische Militär bestimmt sei, während andere Quellen, einschließlich der US-Marine, Sudan als Bestimmungsort der Waffen bezeichnen, was wiederum vom kenianischen Regierungssprecher vehement bestritten wird?

Rob Crilly, ein in Nairobi lebender Journalist, klärt im Blog „From the Frontline“ auf: Die Waffen sind für die Südsudanesische Regierung bestimmt, die aber laut dem Friedensvertrag mit der (nord-)sudanesischen Regierung keine schweren Waffen besitzen darf. Kenya ist daran interessiert, dass es an seiner Grenze zum Sudan nicht wieder zum Bürgerkrieg kommt, deshalb unterstützt es die Aufrüstung im Südsudan (ob das politisch klug ist, sei dahingestellt) und tritt offiziell als Empfänger der Militärgüter in Erscheinung. Wobei es nun für alle Beteiligten mehr als peinlich ist, dass das dritte Schiff mit schweren Waffen von Piraten gekapert wurde und die geheime Nachbarschaftshilfe sich zu einer peinlichen Panzer-Affäre entwickelt.

Alle Vorwürfe, Kenia kaufe überflüssige Panzer und lasse seine von den Unruhen und der Inflation in wirtschaftliche Not geratene Bevölkerung hungern, gehen also ins Leere. Im Gegenzug für die Waffen-Weiterleitung erhofft sich Kenia schließlich Öl und Bodenschätze aus dem Südsudan. Doch auch davon dürfte die Bevölkerung Kenias wohl kaum profitieren…

Bookmark and Share